Aktuelles
Fotoausstellung in der Petrikirche
  • 20. August 2018

  • /

„Was ist schon normal?“ Kinderarmut in Mülheim an der Ruhr
Fotoausstellung in der Petrikirche vom 9.-23. September

Das Thema ist alt, das Thema ist bekannt und für jede Frau und jeden Mann sichtbar. Alle sozialen Daten, die wir für Mülheim an der Ruhr haben, zeigen eine gravierende gesellschaftliche Spaltung, die sich zunehmend vertieft. Einfache Antworten sind nicht zu finden. Die Problemstellung geht weit über die finanziellen Angelegenheiten hinaus.
Ein Fakt ist jedoch klar: Kinder aus prekären Familien haben deutlich schlechtere Chancen für ihr Leben. Da ist Deutschland in der westlichen Welt Spitzenreiter in der engen Abhängigkeit von sozialer Herkunft und Bildungsabschlüssen.
Von Chancengleichheit kann nicht geredet werden. Viele Neugeborene, auch in Mülheim, werden hineingeboren in sogenannte prekäre Verhältnisse. Und das bedeutet, dass die Lebensläufe, sollte sich unsere Umgehensweise nicht verändern, bereits mit der Geburt festgelegt sind.
Das Diakoniewerk Arbeit & Kultur hat den Fotografen Harald Hoffmann gebeten, zu diesem Thema zu arbeiten und herausgekommen sind sehr eindrückliche und sehenswerte Fotografien, die vom 9. September in der Petrikirche zu sehen sind.
Eröffnet wird die Ausstellung am 9. September mit dem Gottesdienst um 11.15 Uhr. Er wird von Pfarrerin Annegret Cohen und Herrn Ulrich Schreyer gestaltet.
Im Anschluss daran wird die Ausstellung eröffnet. Der Fotograf Harald Hoffmann wird auch anwesend sein.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
10.-14.9. täglich von 11-13 Uhr und 15-18 Uhr
15.9.-23.9. dienstags bis freitags von 11-13 Uhr und 16-18 Uhr, samstags von 10-14 Uhr und sonntags zu den Gottesdiensten