Informationen A-Z

  A
Abendmahl
Das Abendmahl wird in unseren Kirchen einmal im Monat und zu kirchlichen Festen im Gottesdienst gefeiert. Wann ein Gottesdienst mit Abendmahl stattfindet erfahren Sie aus dem Gottesdienstplan auf der Seite Gottesdienst sonntags morgens.
Das Abendmahl ist sichtbares und erlebbares Zeichen für die Gemeinschaft mit Gott. Weitere Informationen zum Thema Abendmahl finden Sie hier.
Wenn Ihnen eine Teilnahme am Gottesdienst aus Krankheitsgründen nicht möglich ist, kommt die Pfarrerin oder der Pfarrer auch zu Ihnen und feiert mit Ihnen allein oder mit Ihren Angehörigen das Abendmahl.

B
Beratung in Lebens-, Beziehungs- und Erziehungsfragen finden Sie in der Ev. Beratungsstelle.
Bestattung
Informationen zum Thema Bestattung finden Sie hier.

D
Diakonie
Diamantene Konfirmation – 60jähriges Jubiläum der Konfirmation
Einmal im Jahr (meist im September/ Oktober) findet ein Gottesdienst für die Konfirmationsjubiläumsjahrgänge statt. Die „Diamant“-Konfirmanden werden nicht gesondert angeschrieben, bei Interesse bitte selber beim Gemeindebüro melden.

Dimissoriale

F
Familie
Angebote unserer Gemeinde für Familien finden Sie unter Gottesdienste, Kinder/Jugendliche, Netzwerk, Erwachsene.
Ab 2015 wird die Pauluskirche immer stärker als Zentrum für Familien ausgebaut.
Das Ökumenische Familienzentrum auf dem Kirchenhügel (Kindergarten am Muhrenkamp und Kindergarten Lummerland) bietet eine Anlaufstelle für alle Familien im Umfeld. Infos und Termine auch hier.
Auch die Familienbildungsstätte hält ein breitgefächertes Angebot bereit.
Informationen und weitere Surftips auch hier.
Evangelischer Stadtplan – 56 Orte für Kinder, Jugendliche und Familien
Feiertage
Weihnachten, Ostern und Pfingsten sind die wichtigsten christlichen Feste, die zugleich als Tage der Arbeitsruhe und seelischen Erbauung verfassungsrechtlich geschützt sind.
Epiphanias, Christi Himmelfahrt, der Reformationstag sowie der Buß- und Bettag sind nur in einigen Bundesländern gesetzliche Feiertage. Im Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland ist nur Christi Himmelfahrt arbeitsfrei.
Informationen zu den kirchlichen Feiertagen hier.
Frauenhilfe
Das sind verschiedene Frauengruppen in der Gemeinde, die sich in der Tradition der Frauenhilfe treffen. Informationen zu den Treffen hier.
Informationen zur Geschichte der Frauenhilfe und der überregionalen Arbeit finden Sie hier.
Freizeiten werden in der Gemeinde für Familien und Kinder/ Jugendliche und als Studienfahrten oder Wandertage für Erwachsene angeboten.

G
Geschichte der Petrikirche
Informationen zur denkmalgeschützten Petrikirche finden Sie hier.
In der Broschüre „Orte der Einkehr und des Gebets – Denkmalgeschützte Kirchen“, erschienen zum Tag des offenen Denkmals 2007 sind ebenfalls Informationen zur Petrikirche enthalten. Sie kann im Öffentlichkeitsreferat des Kirchenkreises An der Ruhr nachbestellt werden.  Zahlreiche Texte, Fotos und Architekturzeichnungen für die Broschüre hat die Untere Denkmalbehörde der Stadt Mülheim  zur Verfügung gestellt. Hier die Broschüre als pdf zum Download.

Goldene Konfirmation – 50jähriges Jubiläum der Konfirmation
Einmal im Jahr (meist im September/ Oktober) findet ein Gottesdienst für die Konfirmationsjubiläumsjahrgänge statt. Die „Gold“-Konfirmanden werden, soweit bekannt, angeschrieben. Unterstützung zur Ermittlung von Konfirmanden, die verzogen sind oder durch Heirat den Namen geändert haben, ist erwünscht. Melden Sie sich gerne auch selbst beim Gemeindebüro.

K
„Kirche für Einsteiger“ – Glaubens-ABC
Unter diesem Motto gibt es auf der Homepage der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Glaubens-ABC Erklärungen zu vielen „Kirchenbegriffen“.
Kircheneintritt ist hier in der Gemeinde bei einem Pfarrer oder einer Pfarrerin nach Absprache oder auch in der Ev. Ladenkirche gerne möglich. Die Informationen dazu finden Sie hier.
Kirchenkreis
Die Vereinte Ev. Kirchengemeinde gehört zum Kirchenkreis An der Ruhr. Informationen zum Kirchenkreis finden Sie hier.
– (Kirchen)Musik
In der Vereinten Ev. Kirchengemeinde gibt es ein vielfältiges musikalisches Angebot.
Die Termine der Konzerte finden Sie im Kalender. Weitere Informationen zu den Konzerten gibt es unter „Veranstaltungen“ oder  Musik in Petri. Die Chöre, Jugendband und Flötengruppen finden Sie unter Musik beim Oberpunkt „Erwachsene“ und bei „Kinder/ Jugend“ der jeweiligen Altersstufe zugeordnet. Die Kontaktdaten der Kirchenmusiker finden Sie hier.
Kirchensteuer
Informationen zur Kirchensteuer und zum Kirchgeld hier.
Informationen zur Kirchensteuer auf Zinsgewinne hier.
Konfirmation
Der Konfirmationsgottesdienst ist der festliche Abschluss der Konfirmandenzeit und bestätigt die in der Taufe zugesprochene Annahme durch Gott. Im Konfirmandenunterricht treffen sich die Jugendlichen mit ihrer Pfarrerin oder ihrem Pfarrer z.T. auch den Jugendleiterinnen und Teamern, um das Leben in der Gemeinde kennen zu lernen und setzen sich mit Fragen und Werten des christlichen Glaubens auseinander. Mit der Konfirmation können die Jugendlichen Paten  werden, selbständig am Abendmahl teilnehmen, bei der Presbyteriumswahl mitwählen, sich später auch  ins Presbyterium (ab 18 Jahren) wählen lassen und kirchlich heiraten.

OOffene Kirche
Die Petrikirche ist als „Offene Kirche“ geöffnet di-fr 11-13 Uhr und 15-17 Uhr (Oktober -März)/ 16-18 Uhr (April-September) und sa 10-13/ 10-14 Uhr sowie so zu den Gottesdienstzeiten.
Ostergottesdienste
Nach den Gottesdiensten in der Karwoche am Gründonnerstag (Erinnerung an das letzte Abendmahl Jesu im Kreis seiner Jünger)  und Karfreitag (Prozess, Kreuzigung und Tod Jesu) beginnen die Osterfeiern in unserer Gemeinde mit dem Gottesdienst in der Osternacht. Am Ostersonntag findet in der Pauluskirche der Gottesdienst bewegt, meist verbunden mit einem Mittagessen statt. In der Petrikirche gibt es einen klassischen Abendmahlsgottesdienst, der vom Kammerchor mitgestaltet wird.
– Hintergrundinformationen zum Osterfest hier.

P
Paten
Informationen zum Patenamt finden Sie hier.
Presbyterium

Das Presbyterium leitet die Gemeinde. Die Mitglieder des Presbyteriums finden Sie hier.
Informationen zu Aufgaben eines Presbyteriums und des Presbyteramtes allegemein finden Sie hier.

S
Seelsorge
Mit Ihren Fragen, Sorgen und Problemen können Sie sich an Ihren Pfarrer/ Ihre Pfarrerin wenden. Sie können im Straßenverzeichnis nachschauen, an wen Sie sich wenden können.
Anonym können Sie sich auch an die Telefonseelsorge wenden.
Informationen zum Thema Seelsorge finden Sie auch hier.

T
Taufe
Die Taufe findet in den Gottesdiensten der Gemeinde statt. In der Regel am Sonntagvormittag und zweimal im Monat Samstagmittag. Die genaue Taufpraxis ist derzeit in den Bezirken unserer Gemeinde noch etwas unterschiedlich. Sprechen Sie gerne Ihren Pfarrer/ Ihre Pfarrerin an, welche Tauftermine möglich sind. Über das Straßenverzeichnis, können Sie auch noch einmal nachschlagen, in welchem Bezirk Sie wohnen und welcher Pfarrer/welche Pfarrerin für Sie zuständig ist. Zur Taufe gehört auch ein Taufgespräch, in dem alle Fragen zur Bedeutung der Taufe, Taufspruch, -kerze, -lied, Mitwirkungsmöglichkeiten im Gottesdienst, Paten (s.o.) etc. geklärt werden können.
Informationen zum Thema Taufe finden Sie hier.
Trauung
Sprechen Sie gerne Ihren Pfarrer/ Ihre Pfarrerin an, wenn Sie sich trauen lassen möchten. Über das Straßenverzeichnis, können Sie auch noch einmal nachschlagen, in welchem Bezirk Sie wohnen. Zur Trauung gehört auch ein Traugespräch, in dem Sie von sich erzählen können und auch alle Fragen  rund um die Trauung: die Bedeutung einer kirchlichen Hochzeit, Trauspruch, -kerze, Musik/ Lieder und Mitwirkungsmöglichkeiten im Gottesdienst, Blumen, etc.  geklärt werden.
Wenn Sie nicht in der Gemeinde wohnen, sich aber in einer unserer Kirchen trauen lassen wollen, ist dies grundsätzlich möglich. Informationen über die Bedingungen erhalten Sie im Gemeindebüro oder bei dem jeweiligen Küster/ der Küsterin.
Informationen zum Thema Trauung finden Sie hier.
Trauerfeier
Trauerfeiern sind in den Kirchen unserer Gemeinde möglich. In der Regel werden sie über die Bestatter organisiert. Informationen erhalten Sie aber auch bei den Pfarrern, im Gemeindebüro oder dem jeweiligen Küster/ der Küsterin.