Netzwerk
Netzwerkknoten – Nachhaltigkeit: „Geschenke – Büdchen“
  • 6. September 2018

  • /

Geschenkebüdchen „Gib und Nimm“ wird vier Jahre alt
Seit nunmehr vier Jahren steht das Geschenkebüdchen „Gib und Nimm“ (neudeutsch: Give Box) vor dem Martin- Luther-Haus, Hagdorn 1.
Dank der zahlreichen Paten*innen, von denen immer einer je Tag im „Gib und Nimm“ nach dem Rechten sieht, ist es meistens gut in Schuss. Allerdings kommt es immer wieder vor, dass gut erhaltene Gaben mutwillig zerstört werden und dass Unbrauchbares, Verdrecktes, Kaputtes, Sperrmüll oder Lebensmittel dort abgelegt werden. Getoppt wurde das durch einen Eimer mit vergammeltem Schafskäse und verschimmelten Gurken. Die Entsorgung solchen Mülls ist auch den Paten nicht zuzumuten.
Derartige Vorkommnisse haben nun dazu geführt, dass in diesem Oktober Schilder angebracht wurden, die darauf hinweisen, dass nichts Unbrauchbares, kein Sperrmüll, keine Lebensmittel etc. in das Büdchen gelegt werden sollen.
Am Ende des Monats wird dann die Entscheidung getroffen,  ob die Bude erhalten bleibt oder geschlossen wird.

Allerdings:
Kaum eine Stunde, in der nicht jemand etwas bringt oder jemand kommt, der etwas abholt – der „Umsatz“ am Büdchen ist enorm, der Bedarf ist groß.
Entstanden war die Idee bei einer Quartierswerkstatt des Netzwerkes der Vereinten Evangelischen Kirchengemeinde (VEK) an dem  Tisch, der zum Thema Nachhaltigkeit arbeitete. Gebaut von der Werkstatt „Diakonie – Arbeit und Kultur“, gepflegt von Paten*innen des Netzwerk VEK ist das Geschenkebüdchen ein Hinweis darauf, dass Nachhaltigkeit ein guter christlicher Wert ist, den es zu erhalten gilt.

Kontakt: Netzwerk-Büro, Tel. 43 91 985